Freitag, 27. März 2015

Kalter Hund mal anders...


Backen WE 10 12 11 1954784831 


Freitag ist Backtag



Alle Kinder lieben "Kalten Hund", aber auch Erwachsene kann man damit begeistern.
Diesmal nicht in einer Kastenform, sondern als kleine "Pralinen"!





Zutaten:

300 g Kokosfett
125 g  Puderzucker
50 g  echtes Kakaopulver
3 Eier
1 kl. Schnapsglas Rum
1 Packungen Butterkekse



Zubereitung:
Das Kokosfett im Topf schmelzen und dann etwas abkühlen lassen. Puderzucker, Kakao und Eier verrühren. Zum Schluß den Rum dazugeben.  

 

Ich habe dann Mon Cherie-Förmchen und kleine Silikon-Förmchen genommen und den Boden dünn mit der Kakaomasse bestrichen. Die Kekse geviertelt. Dann abwechselnd Butterkekse und Kakaomasse schichten. Abgeschlossen werden muss mit der Kakaomasse. 

 


Mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, dann ist der Kuchen so fest, dass er gestürzt werden kann.




Normalerweise benutzte ich benutzte eine Silikonkastenform von Tupper. 
Der Kuchen ist sehr mächtig. Die Zutaten reichen für eine ganze Kastenform. Wer weniger mag, einfach von allen Zutaten die Hälfte nehmen.




Guten Appetit!
















Kommentare:

  1. Gute Idee, den "kalten Hund" als kleine Pralinen zu machen.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit einem Happs sind sie im Mund. Hihi!
      Liebe Grüße
      Daniela

      Löschen